Lotti Härdi

Lotti Härdi arbeitet als freischaffende Künstlerin. Sie ist begeistert am schöpfen und weiterentwickeln von neuen Kreationen und Möglichkeiten. Es kennzeichnet sie im besonderen aus, dass sie nie stillstehen will und immer neue gestalterische Horizonte erschliesst. Obwohl sich heute ihre ganz persönliche Ausdrucksweise herauskristallisiert, hat sie sich im Laufe der Jahre auch eine breite Palette von Techniken und Gestaltungsarten vorallem in der Porzellanmalerei angeeignet.


Angefangen hat dieser gestalterische Weg vor 25 Jahren, als sie das Glück hatte, einer Meisterin der Porzellanmalerei zu begegnen. Dabei ist die Begeisterung für dieses Metier bei ihr ausgelöst worden. Sie konnte in der Folge während mehreren Jahren Privatstunden bei eben dieser Fachperson besuchen. Das war ein Glücksfall, denn in der Schweiz ist es enorm schwierig, eine qualitativ  hochstehende Ausbildung zu erwerben. Die guten Manufakturen und damit auch die guten Lehrer  sind im Ausland.
Als weitere Schulung belegte sie, ebenfalls auch während mehreren Jahren, Kurse in Zeichnen und Aquarellieren an der Schule für Gestaltung in Bern. Zusammen mit einer gewissen autodidaktischen Unermüdlichkeit erwarb sie sich so das Niveau, um die Malerei 1992 zu ihrem Beruf zu machen. Sie hat seitdem ein eigenes Atelier, wo sie ihre Stücke kreiert und auch Kurse gibt, denn es hat sich auch bald einmal herumgesprochen, dass bei ihr etwas zu lernen ist und dass sie auch gerne und auf angenehme Weise den Umgang mit Menschen pflegt.


Der Weg der Malerei ist nie zu Ende, das wird ihr mit zunehmender Tätigkeit immer klarer. Sie will zudem vermehrt ihre Ausstellungs- und Seminartätigkeiten aktivieren. Lotti Härdi freut sich über jedes Interesse an Ihrer Arbeit sei das als Kunde, Kursteilnehmer oder einfach als Betrachter. Sie dürfen daher gerne mit ihr Kontakt aufnehmen und sind selbstverständlich willkommen.